Dies ist das Tumblelog von Alexander Kaiser.
Mein Blog findest du woanders.

 

#

shoppero startet bald...

shoppero

Update: 03.05.07: shoppero ist online.

#

Das kann doch nicht deren Ernst sein...

Das Bundeskanzleramt hat am heutigen Mittwoch in der Sitzung des Innenausschusses des Bundestags eingeräumt, dass die umstrittenen heimlichen Online-Durchsuchungen von Computern durch Geheimdienste des Bundes bereits seit 2005 auf Basis einer Dienstvorschrift des damaligen Bundesinnenministers Otto Schily (SPD) stattfinden.

Arsch offen? (Heise via fukami)

#

Ich bin ja seit gefühlten 35 Jahren Dreamweaver (Mac und PC) Nutzer und mag die Software doch recht gerne. Ich habe bisher einige konkurrenz Produkte ausprobiert, die sind bei mir aber meistens nach kurzer Zeit mangels an Features wieder raus geflogen.

Nun bin ich heute über das neueste Produkt von Panic gestoßen: CODA (Mac).
Panic wird den meisten durch Transmit ein Begriff sein, nutze ich übrigends auch sehr gerne.

Zurück zu CODA...

Text editor + Transmit + CSS editor + Terminal + Books + More = Whoah.

und genau das will ich, und genau das macht es auch schon fast perfekt! Die Syntax Vorgabe ist genau wie ich sie haben möchte, man kann eine Live-Vorschau des aktuelles HTML/CSS Codes anzeigen lassen ohne in ein anderes Fenster zu switchen, verwaltung von häufig genutzten Codes (Clips) u.v.m...
SVN wird leider noch nicht unterstützt, aber hey... ist ja auch erst Version 1.

CODA #002 CODA

Der Einführungspreis liegt derzeit bei $79 für eine Single-License, finde ich ein wenig zu hoch, kann man aber mit leben.
Ich bin gespannt was es demnächst noch an Plugins/Updates geben wird, jetzt erstmal das Ding 14 Tage testen.

Update 28.04.07: Das ich das noch erleben darf, ich kaufe mir Software.. naja. Auch wenn ich die 14 Tage nicht wirklich testen konnte, habe ich mir eine Lizenz für CODA gekauft.

#

Dem Nico sind die Mabber entlaufen, oh nein!
Wer alle 15 Mabber findet kann etwas gewinnen, kleiner Tipp: Hier geht's los.

#

Das Google Webmaster Tool habe ich lange Zeit ignoriert und dadurch nie wirklich getestet, ein Fehler, wie ich gestern feststellen musste. Google bietet mit diesen Tools einen sehr interessanten Einblick hinter die Kulissen der eigenen Seite im Google Index.

Nachdem man eine Seite als die Eigene verifiziert hat, stehen einem eine ganze Reihe von Features zur Verfügung:

  • robots.txt Analyse
  • Informationen zum Crawlen
    • Wie oft wurde in den letzten XX Tagen gecrawlt
    • Wieviel Daten wurden dabei verbraten
    • Wie lange hält sich der Google Bot auf meinen Seiten
    • Fehler in URLs
      Not found, not followed, restricted by robots.txt, timed out, Unreachable
  • Statistiken
    • Crawl stats
      Hier sehr interessant: Seite mit dem besten PageRank nach Monaten
    • Query stats
      Top Suchen, Top Klicks
    • Page analysis - Wie sieht der Google Bot meine Seite
  • Preferred domain
    Sehr cool: Wie soll deine Seite im Google Index auftauchen, mit oder ohne www
  • Interne und externe Links
  • ...

Alles in allem ein sehr interessantes Tool.

#

Hat nicht mal jemand Lust eine Vergleichsmatrix von den aktuellen (deutschen) Bloganbietern/Bloghostern und deren Features zu erstellen?
Ist mir nur gerade so eingefallen und ich habe grad keine Lust/Zeit.

Bei Fragen zu einem recht coolen Bloghoster stehe ich auch gerne Rede und Antwort.

#

Ich twittere ja, aus diesem Grund habe ich mir auch einmal das Twitter Flash Badge angesehen und habe mich gefragt, was die sich bei dem Code gedacht haben:

<div style="width:176px;text-align:center"><embed src="http://twitter.com/flash/twitter_badge.swf" flashvars="color1=3355443&type=user&id=1318" quality="high" width="176" height="176" name="twitter_badge" align="middle" allowScriptAccess="always" wmode="transparent" type="application/x-shockwave-flash" pluginspage="http://www.macromedia.com/go/getflashplayer" /><br><a style="font-size: 10px; color: #333333; text-decoration: none" href="http://twitter.com/poolie">follow poolie at http://twitter.com</a></div>

Genau, nicht sehr viel. Der Code ist aus mehreren Gründen nicht XHTML valide.
Hier habe ich das ganze mal validiert:

<p>
<object type="application/x-shockwave-flash"
data="http://twitter.com/flash/twitter_badge.swf"
width="176" height="176">
<param name="twitter_badge" value="http://twitter.com/flash/twitter_badge.swf" />
<param name="allowScriptAccess" value="always" />
<param name="flashvars" value="color1=3355443&amp;type=user&amp;id=1318" />
</object><br /><a style="font-size: 10px; color: #333333; text-decoration: none;" href="http://twitter.com/poolie">follow poolie at http://twitter.com</a>
</p>

Es sind zwar noch die hässlichen inline-styles drin, aber die kann man natürlich entfernen wenn man möchte.

Das ganze gibt es bald auch als kulando Plugin/Widget ;)

Update: kulando bietet nun auch das Twitter Badge.

#

Khoi Vinh und Mark Boulton haben eine sehr nette Präsentation zum Thema "Raster im Webdesign" erstellt und auf dieser Grundlage die Startseite sowie die Personals Seite von Yahoo umgestaltet. Seht interessante Präsentation (via)

#

Ich konnte diese ganze twitterei ja bisher ganz gut ignorieren und fand das ich das nicht unbedingt haben muss. Nun habe ich mir heute das Interview mit Evan Williams bei Calacanis angehört und musste mir das ganze noch einmal genauer angucken und habe entschieden, dass ich Twitter die nächste Woche mal testen werde um allen Leuten die es wissen wollen die höchst spannende Frage zu beantworten: »What is poolie doing?«

Wer mich also »verfolgen« möchte, poolie at Twitter.

#

Das neue Timbaland Album »Shock Value« ist ziemlich cool. 90% der Lieder find ich klasse, das kommt bei anderen Künstlern nicht so häufig vor. Also, kaufen.

 (weiter)

#

Google TiSP, Google's new FREE in-home wireless broadband service.
Verdammt, ich bin für 3 Sekunden reingefallen...